WST_Spinne_quer

WIENER SCHMUCKTAGE 2015

21. Oktober 2015 / von / 0 Kommentare

Von 3. bis 7. November 2015 steht Wien ganz im Zeichen der WIENER SCHMUCKTAGE 2015. Besonderes Highlight: zum ersten Mal findet das Event an verschiedenen Orten in Wien statt. Den Auftakt am 3. November bildet die traditionelle „Nacht der Schmuckkunst“ – dieses Jahr unter dem Motto „Schmuck.Entdecken.“

Für Interessierte wird es bei den WIENER SCHMUCKTAGEN allerhand zu entdecken geben: zeitgenössische Schmuckgestaltung im Rahmen von Einzel- und Gruppenpräsentationen, Special Projects, Atelierbesuchen, Workshops, Vorträgen und Demonstrationen sowie geführten Touren. Der Bogen wird dabei von innovativem Autorenschmuck über Objektkunst bis hin zu Upcycling-Design und aktuellen Tendenzen in der traditionellen Goldschmiedekunst gespannt. Programmpartner sind Ausbildungsinstitutionen, Schmuckschaffende, Schmuckgalerien sowie Geschäfte für Schmuck, Accessoires und Mode. „Mit den WIENER SCHMUCKTAGEN wird die Schmuckproduktion in Österreich verstärkt in das Blickfeld der Öffentlichkeit gerückt“, erläutert die Initiatorin und Projektleiterin Christina Werner, die das Projekt gemeinsam mit der Galeristin Veronika Schwarzinger ins Leben gerufen hat. „Wir bieten SchmuckkünstlerInnen, SchmuckdesignerInnen, GoldschmiedInnen und JuwelierInnen eine Plattform, ihre aktuellen Arbeiten und Kollektionen einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen“, so Werner weiter.

Neue Zugänge zu Schmuck schaffen

Ein zentrales Ziel der WIENER SCHMUCKTAGE 2015 ist es, Menschen, die sich bis jetzt noch nicht viele Gedanken über Schmuck gemacht haben, verschiedene Zugänge zu diesem Thema anzubieten und bei ihnen die Leidenschaft zu wecken, Schmuck zu tragen. Dafür wurde ein Konzept entwickelt, das den Intellekt, die Emotion und die Sinnlichkeit gleichermaßen anspricht und sensibilisiert:

Sich.Schmücken. In geführten Touren mit den Schmuckexpertinnen Ariane Reither und Heidi Bollmann erhalten Interessierte einen Überblick über die Vielfalt von zeitgenössischem Schmuck.

Schmuck.Denken. In Vorträgen und bei Demonstrationen informieren SchmuckexpertInnen über verschiedene Herstellungsverfahren.

Schmuck.Machen. Bei Atelierbesuchen sind SchmucklieberhaberInnen hautnah am Produktionsprozess dabei.

Schmuck.Fühlen. In Workshops lernen Neugierige den Umgang mit verschiedenen Materialien und Techniken kennen.

Zum finalen Ausklang der Veranstaltung am Samstag, den 7. November 2015 setzen die WIENER SCHMUCKTAGE mit ihren Programmpartnern unter dem Motto „Schmuck.Schmecken.“ noch ein Mal ein starkes Zeichen und laden zum Frühstück mit Schmuckschaffenden.

Weitere Informationen und das detaillierte Programm unter: www.wienerschmucktage.at

Foto © Marlene Rahmann

Kommentieren


+ 9 = 14