DSC_5997

Shopping in Floridsdorf: Bunt und billig

16. Dezember 2014 / von / 0 Kommentare

Am Floridsdorfer Spitz herrscht gähnende Leere, das große Warten: Riesige Verkaufsflächen warten auf Kunden und Leerstände auf Geschäftsleute. Wenn man vor dem Amtshaus steht, wird man lethargisch und möchte am liebsten nur mehr eines: ab über die Donau. Auf der einen Seite die Brünner Straße mit ihren vielen Billigläden. Auf der anderen Seite die Prager Straße mit ihren vielen Billigläden. So weit, so günstig. Wir haben uns trotzdem die Mühe gemacht, nach Shoppingtipps zu suchen. Ein Versuch.

Shopper: Marco Weise | Fotos: Igor Ripak

Euro Shop

Seit 16 Jahren gibt es den Ein-Euro-Shop am Floridsdorfer Spitz. „Wir waren der erste Shop dieser Art im 21. Bezirk“, sagt die gebürtige Iranerin und Besitzerin Yeremeina Shahgholi im Gespräch. Verkauft wird hier so gut wie alles, was man eben um wenig Geld bekommen kann. Kleinzeug halt. Rund 1000 unterschiedliche Artikel stapeln sich hier über- und nebeneinander. Von der Geschenkkarte, über Weihnachtsutensilien bis hin zu schrägen Aromaölen (Duftnote: „Opium“).

Euro Shop

Bezahlen kann man hier aber nicht nur mit Euro, sondern auch mit Schilling. Für diese Aktion sei man auch überregional bekannt, so die Besitzerin. „Es kommen noch immer Menschen mit der alten Währung zu mir in den Laden.“ Wechselgeld in Schilling gibt es im Ein-Euro-Shop bei Frau Shahgholi nicht. Wer es nicht genau hat, bekommt als Restgeld einen Gutschein in Euro.

Am Spitz 13
Mo-Fr 9:00-18:00
Sa 9:00-17:00

 

Pride of India

Dort wo sich die Kompaktheit des Floridsdorfer Spitz’ immer mehr ausfranst, und es kaum noch gut funktionierende Geschäftslokale gibt, liegt der Shop Pride of India, ein – wie der Name schon sagt – Spezialgeschäft für Waren aus Indien bzw. Südasien. Im relativ großflächigen Geschäft steht und liegt viel herum. Traditionelles Kunsthandwerk trifft auf diverse Dekorationsgegenstände und Souvenir-Ramsch. Auf den Tischen stapeln sich Stoffe, bunte Schals und Taschen, auf Kleiderstangen hängen Bekleidungsstücke im indischen Stil.

Pride of India

Im zweiten Teil des Shops kann man sich dann mit Bollywood-Filmen und Lebensmitteln eindecken: Currypasten, Fertiggerichte, Gewürzmischungen, riesige Reissäcke und diverse Saucen und Getränke. Dieses Einkaufserlebnis wird umweht von einem intensiven Patschuli-Duft und Ethno-Charme.

Prager Straße 13
Mo-Fr 9:00-18:00
Sa 9:00-17:00

 
 

Musikuniversum Fahrbach

In Floridsdorf gibt es sie noch, die Spezialläden, den Fachhandel. Neben der Perücken-Manufaktur („Star-Frisuren - so natürlich wie gewachsenes Haar!“), dem seit über 150 Jahren existierenden Bastelwaren-Geschäft Holzmann, dem Pferdefleischhauer, der Leberkäse in Kuchenform verkauft, gibt es auch noch ein Musikuniversum. Und das ist gut so. Denn Musik ist wichtig – für Alt und Jung. Die kompetente Beratung im gut sortierten Geschäft übernimmt Raimund Fahrbach, der seit 2007 Gitarren, Verstärker, und andere Klangerzeugungsgeräte verkauft, verleiht und auch repariert.

Musikuniversum Fahrbach

Das Geschäft läuft „so lala, aber da man das einzige Musikgeschäft in der Gegend ist, kann man davon leben“, sagt Fahrbach, der in seiner Freizeit auch selber musiziert. Mit seiner Combo Late Night spielt er sich an der Klampfe durch Hochzeiten, Stadtfeste und Bälle.

Brünnerstraße 18
Mo-Fr 10:00-18:00
Sa 10:00-13:00

 

Gloria Theater

Das Gloria-Theater in den Räumlichkeiten des ehemaligen Gloria-Kinos ist natürlich nicht das Burgtheater oder das Theater in der Josefstadt. Diesen Anspruch erhebt die Spielstätte in Floridsdorf auch gar nicht für sich. Stattdessen beschränkt man sich auf das, was man seit Jahren ganz gut hinbekommt – auf leichte Unterhaltung. Auf dem Spielplan stehen in erster Linie Komödien, Boulevardstücke und Singspiele. Das Theater hat insgesamt rund 550 Sitzplätze – aufgeteilt auf drei Bühnen.

Gloria Theater

Dort treten dann heimische Schauspieler, bekannt aus Funk und Fernsehen, mit diversen Programmen auf. Otto Schenk liest fröhliche Weihnachtsgeschichten. Gerald Pichowetz, Direktor des Theaters, lädt zum Kabarett-Programm und Chris Lohner „führt sich auf“.

Prager Straße 9
Mo-Fr 12:00-19:00
Sa 12:00-19:00

 

Bäckerei Reiter

Seit 26 Jahren verkauft die Bäckerei Reiter, die seit zwei Generationen als Familienbetrieb geführt wird, in Floridsdorf ihre Semmeln. Diese werden täglich frisch aus der Backstube in Korneuburg in den Laden in der Brünner Straße gebracht.

Bäckerei Reiter

In der hübsch dekorierten Auslage kann man sich über das ständig wechselnde Angebot informieren, drinnen warten in der Glasvitrine die Schmankerln des Hauses darauf, abgeholt oder gleich hier verzehrt zu werden. Die Leute, die hier tagtäglich ihren Café trinken und dazu einen frischen Apfelstrudel essen, kennt die Verkäuferin seit Jahren persönlich. Besonders beliebt sind gerade die Krapfen und der frisch gemachte, nach einem Spezialrezept angefertigte, luftig-saftige Brioche-Striezel, den es auch mit Mandeln und Rosinen gibt.

Bäckerei Reiter

Das Brot gibt es in unterschiedlichen Ausführungen und Geschmacksrichtungen – und auch noch glutenfrei. Allergikerherz, was willst du mehr?

Brünner Straße 2-4
Mo-Fr 6:45-18:00
Sa 6:45-18:00   

Carla Nord

Die Caritas Lager sind ja schon lange kein Geheimtipp mehr. Konnte man vor Jahren noch ungestört durch die Hallen ziehen, ganze Nachmittage dort verbringen, so werden sie neuerdings von feisten Antiquitätenhändlern und Yuppies auf der Suche nach einem alten, weil hippen, Möbelstück für die 250 Quadratmeter Dachgeschosswohnung heimgesucht.

Carla Nord

Blöd für diejenigen, die hier aus einem ganz anderen Grund einkaufen gehen: aus Armut. Ohne Auto ist man in Transdanubien aber aufgeschmissen. Wer noch keines hat, kann sich zum Beispiel beim Carla Nord eines kaufen.

Carla Nord

Drei große Hallen für Möbel, Kleidung und Hausrat und eine kleinere Antiquitätenhalle bieten auf 4.000 Quadratmetern Platz zum Staunen und Stöbern.

Steinheilgasse 3
Mo-Fr 9:00-18:00
Sa 9:00-13:00

 
 
 


Kommentieren


6 × 4 =