külturgemma

kültüř gemma!: Open Call für Migrant Artists startet

15. Dezember 2014 / von / 0 Kommentare

Das Wiener Stipendienprogramm „kültüř gemma!“ sucht zum vierten Mal migrantische Kulturschaffende für vier Jahresstipendien in Höhe von 1.000 Euro pro Monat und für drei 12-monatige Fellowships an einer Wiener Kulturinstitution.

Kültüř gemma! möchte migrantischen Kulturschaffenden den Einstieg und die Vernetzung in der Wiener Kunst- und Kulturszene ermöglichen, damit eine zeitgenössische Stadtkultur entstehen kann. Ziel von kültüř gemma! ist es, eine Auseinandersetzung mit den Arbeitsbedingungen im kulturellen Feld aus migrantischer Perspektive anzuregen. Es geht darum, die künstlerische Arbeit von MigrantInnen als Selbstverständlichkeit zu etablieren und eine Umverteilung von Mitteln zu initiieren.

Im Rahmen dieses Programms werden vier Jahresstipendien und drei 12-monatige Fellowships von einer siebenköpfigen Jury, die aus etablierten Kunst- und KulturarbeiterInnen besteht, vergeben. Die StipendiatInnen haben im Rahmen dieser Förderung die Möglichkeit, ihr Projektvorhaben in einem von kültüř gemma! begleiteten Prozess zu verwirklichen und zu präsentieren.

Gesucht sind Bewerbungen aus allen künstlerischen und kulturellen Sparten ohne thematische Vorgaben. Am 17. Jänner stellen vier ehemalige StipendiatInnen im Rahmen der performativen Präsentation „Zwischen großem Gefängnis, Wienerlied-Baustelle, Schreibtisch und Pfusch“  ihre Arbeiten im brut Konzerthaus vor.

An den beiden Infotagen am 7. und 9. Jänner zwischen 15.30 Uhr und 18.30 Uhr erhalten Interessierte im stand129 in persönlichen Gesprächen nähere Infos zum Stipendienprogramm kültüř gemma!. Bewerbungen können bis zum  27. Jänner 2015 unter einreichung@kuelturgemma.at eingereicht werden.

Im Bild: drei der vier StipendiatInnen 2013: Asoo Khanmohammadi, Chui Yong Jian und Seda Tunc mit Klaus Werner-Lobo © kültüř gemma!


Kommentieren


+ 8 = 17