DSC_3342_wv

Made in Vienna

11. September 2015 / von / 0 Kommentare

Von CDs bis Shops: Wir zeigen euch die Werke junger MusikerInnen, DesignerInnen und KünstlerInnen. Eine Fundgrube interessanter Dinge. Made in Vienna natürlich.

Cover_SteamingSatellites_2500x2500_wv

Steaming Satellites – Steaming Satellites

Der Singlevorbote „Honey“ für das am 18. September erscheinende Album „Steaming Satellites“ wird seinem Namen gerecht. Ein wenig ungewohnt süße Klänge sowie ein Stück mehr Zärtlichkeit und Intimität als es die Band bisher zuließ überraschen die Fans der Salzburger Combo. Die Wahl des Albumtitels deutet aber darauf hin, dass sich die Musiker auf ihrem dritten Album selbst gefunden haben.

 

Erwin_Edwin_Pressefoto_1_wv

Erwin & Edwin – vier Musiker, eine Mission:

Funky Brass- und Elektronik-Klänge verschiedenster Art zu vereinen, um damit das Publikum zum Tanzen und Toben zu bringen. Seit 2013 beehrt die Combo
kleinere und größere Festivals und Bühnen in Österreich. Ihre EP „Kobra“ landete auf Platz 1 der iTunes Electronic Album Charts und mit „Wien“ entstand eine musikalische Liebeserklärung an die Stadt. Im Herbst 2015 erscheint das Debut-Album der Band. Man darf gespannt sein.

 

Defeated2_c_NikoOstermann_wv Foto: Niko Ostermann

Destroyed but Not Defeated – Now For The Encore

„Ich will laute Musik hören. Warum soll ich also selbst keine laute Musik machen?“, fragt sich Lelo Brossmann, ein Drittel der Wiener Band Destroyed But Not Defeated. So hat er es auch schon in der Vergangenheit bei Litterbox und Heinz gehalten, ehe er im Jahr 2011 Destroyed But Not Defeated gründete. Im Herbst erscheint ihr neues Album „Now For The Encore“. Die – passend zum Motto der Band – laute, aber durchaus nachdenkliche Single „Wonderful Day“ gibt es bereits zu hören und zu sehen

 

mosch_Troposphere_cover (c) anita brunnauer_1 Anita Brunnauer

Mosch – Troposphere

Zwei Jahre nach seinem Debut-Album „Metamorphosis as a metaphor” veröffentlicht Mosch nun seine 7-Tracks umfassende EP „Troposphere“. Wie der Name schon verrät, haben wir es bei „Troposphere“ mit einer überirdischen und spacigen Klangwelt zu tun, die sich dazu eignet, um einmal abzuschalten. Musik zwischen den Atmosphären sozusagen. So let’s get lost!

 

Der-Riese-im-Glashaus---Cover_wv

Skero – Der Riese im Glashaus

Nach seinem Ausflug in  die Weiten des Wienerlieds widmet sich Skero wieder der Rap-Musik. Heuer erschien das zweite Soloalbum „Der Riese im Glashaus“, auf dem der Rapper die Grenzen des Genres überschreitet. Mit Beats von den österreichischen Szenegrößen Brenk, FLIP, Mirac oder Trishes und den bekannten Feature-Gästen Kamp, Monobrother und Def Ill hat Skero ein optimistisches Rap-Album geschaffen.

 

prachtvolles-wien_web_wv

Papiergedanken

Unter dem Namen Papiergedanken haucht der junge Künstler Kevin Brandtner altem Papier neues Leben ein, indem er mit viel Präzision und Liebe fürs Detail an Collagen schnipselt, klebt und werkelt. Seine Motive entstehen eher spontan nach dem Prinzip „by doing“ und die Bilder fi ndet er in alten Zeitschriften und Büchern, welche er auf sämtlichen Flohmärkten ersteht. Fasziniert von diesen alten Schriftwerken, erschaff t er seit 2013 laufend neue Werke aus Papier. Im Bild: die Collage „Prachtvolles Wien“ – eine Hommage an Wien und seine Menschen.

www.papiergedanken.at

 

DSC_3342_wv

Nullkommasiebenprozent

Aus ihrer gemeinsamen Liebe zu Mode und Grafikdesign gründeten Cathi und Thomas 2012 das Streetware-Label Nullkommasiebenprozent, kurz NKSP. Was es mit dem langen und verwirrenden Namen auf sich hat? Nullkommasiebenprozent steht für den Anteil der Biobaumwolle an der weltweiten Baumwollproduktion. Somit ist NKSP ein Fair-Fashion Label, das mit einzigartigen Designs den überfüllten T-Shirt Markt gründlich aufwirbelt.

www.nullkommasiebenprozent.com

 

web2-2_wv

ZOECA

Leistbaren und qualitativ hochwertigen Schmuck gibt es nicht? Gibt es doch! Im Jahr 2013 gründete Katharina Zöchling das Schmucklabel ZOECA. Die junge Designerin inspiriert sich vor allem an Formen und Farben unterschiedlicher Kulturen. Ihre Leidenschaft ist das Reisen und diese findet sich auch in ihren handgefertigten Schmuckkollektionen wieder. Ihre aktuelle Kollektion heißt „Sea Love“.

www.zoecajewelry.com

 

008_20150502_(c)schedl_thom_wv

byThom

byThom ist weltweit der erste bordbar-Flagshipstore. Der einzigartige Shop hat sein Lager in der Haidgasse im zweiten Bezirk aufgeschlagen und begeistert die WienerInnen mit ausgefallenen Möbelstücken und Wohnaccessoires – hergestellt aus echten Flugzeugtrolleys. Gründer Thomas Klugt bietet einen Einblick in das
Luftfahrtsortiment und zeigt, wofür man so einen Flugzeugtrolley im Wohnbereich verwenden kann. Jeder Trolley ist ein Einzelstück und in verschiedenen Farben und Mustern erhältlich. Besonders gut gefällt uns der bordbar Cube – aus mehreren Teilen lässt sich ein Sideboard oder ein buntes Wandregal basteln.

www.bythom.at

 

 


Kommentieren


9 − 7 =