©-Elias-Oldofredi-(7)

Made in Vienna: Blonde Töne und bunte Drinks

08. April 2015 / von / 0 Kommentare

Von CDs bis Shops: Wir zeigen euch die Werke junger MusikerInnen, DesignerInnen und UnternehmerInnen. Eine Fundgrube interessanter Dinge. Made in Vienna natürlich.

 

COVER_Wiener Blond_1200x1200px

Wiener Blond – Der Letzte Kaiser

Verena Doublier und Sebastian Radon, beide blond und aus Wien, besingen ihre Heimatstadt und unterlegen das Ganze mit komplexen Beatboxloops. Ihr Debutalbum Der letzte Kaiser ist ein charmantes Porträt der Wiener Seele. Mit dabei: Songs zum Schmunzeln (Schau Ma Mal) als auch zum Dahinschmelzen (Der letzte Kaiser). Insgesamt salonfähiger Wiener Schmäh als perfekter Soundtrack für einen Spaziergang durch die Stadt.

filous_c_elias_oldofredi

filous. – Ohio (Remix)

Matthias Oldofredi, 18 Jahre junger Spitzbub (fr.: filous), ist nicht nur Musiker sondern auch Produzent. Vor knapp einem Jahr veröffentlichte er seinen ersten Remix und weist schon eine beeindruckende Fangemeinde auf sämtlichen sozialen Netzwerken auf. Mit Millionen Plays auf Youtube waren die Produktionen für Kodaline – High Hopes und Damien Jurado – Ohio sein musikalisches Sprungbrett. So war er 2014 auch Teil des Urban Art Forms Festivals.

 

Aexattack-Stay Young

aexattack – Stay Young

Axl Truschner, seines Zeichen Bassist der Band Human Shout, veröffentlicht mit seiner eigenen Band Aexattack endlich sein Album Stay Young. „Everyone stays young, no one is getting old tonight“ heißt es im Opener, ehrliche gitarrenlastige Songs und zusätzliche Features von Musikern wie Kommando Elefant, The Sado Maso Guitar Club oder Bernhard Eder machen klar, dass sich der AEX hier wirklich etwas überlegt hat. Stay Young ist ein starkes wie auch emotionales Album – Musik von Herzen eben.

 

ROBB_4_c_Raysi_LangFoto: Raysi Lang

ROBB – Clay

Mit ihrer Debüt-EP Clay (bereits letztes Jahr erschienen) entlarven sich ROBB als multitalentierte Band. Die fünf Jungs punkten bei MusikliebhaberInnen mit tiefgründigen und anspruchsvollen Texten sowie einer soul-poppigen musikalischen Untermalung. Dass der Frontman, Robert Summerfield, mit seiner tiefen gefühlvollen Stimme für Gänsehaut sorgt, ist nur die Kirsche auf dem Sahnehäubchen.

 

Nowhere Train Tape01 Credits Andreas JakwerthFoto: Andreas Jakwerth

Nowhere Train – TAPE

Acht Männer aus den unterschiedlichsten Winkeln der Welt steigen in einen Zug nach „Nirgendwo“ und treten gemeinsam eine musikalische Reise quer durch Österreich an. Was 2009 in den Zügen der ÖBB als Künstlerkollektiv begann, hat sich mittlerweile in eine facettenreiche wie professionelle Band verwandelt. Sechs Jahre nach einer erlebnisreichen Reise erscheint am 10. April endlich das neue Album Tape.

 

IMG_5936Foto:  Julian Schrittwieser

Die Idee Mode und Café zu verbinden, ist keine neue, aber neu im Herzen Wiens. Direkt hinter der wunderschönen Karlskirche. Eingerichtet in einem vintage angehauchten Shabby Chic-Stil, bietet das Lokal nicht nur gemütliche Kaffeehausstimmung sondern auch die Möglichkeit zu shoppen. Unzählige Wiener JungdesignerInnen und KünstlerInnen stellen dort ihre Stücke aus. Unter ihnen sind Hey Mr, Franztextilmanufaktur, Bliss by Iman, Zoeca und noch viele mehr. Tipp der Redaktion: Ihr müsst unbedingt den Rosenspritzer probieren!
www.wunderladenmodecafe.at

 

hollaneu

Was es früher nur auf auf Pop-up Events zu erstehen gab, findet man jetzt im vierten Bezirk. Designerin Lillly Egger beschloss mit ihren frechen Sprüchen „einmal leiwand zu sein“ und ein eigenes Shoppingparadies im Herzen Wiens zu eröffnen. Doch nicht nur Leiberl und Kettchen sind dort zu finden, auch Marken wie Illustrated People aus London und Daily Paper aus Amsterdam stellen dort ihre Stücke aus. Ein Besuch bei Kitsch Bitsch ist von Mittwoch bis Samstag von 12 bis 18 Uhr möglich. Tipp: Sei einmal leiwand und schau vorbei! www.kitschbitch.at

 

dreamer (3 von 3)

„…ich weiß ja nicht, wie das bei dir mit deinem Luftgeküsse von statten geht. Ich nehm an du hoppelst durch die Wohnung und schießt Küsse in alle Richtungen ab.“ So in etwa stellt die junge Wienerin, Hanna Oldofredi, ihren einzigartigen Schmuck her. Mit ihren selbst entworfenen und handgefertigten Produkten möchte Hanna liebevolle und schöne Dinge in der Welt – aber vorerst in Wien- verbreiten. Sehr toll: die in Kunstharz eingefassten Blütenblätter. www.luftkuss.at

©-Elias-Oldofredi-(7)Foto: Elias Oldofredi

Detox – ein Begriff, der im englischsprachigen Raum schon in aller Munde ist, hat nun auch seinen Weg nach Wien gefunden. Die Wienerin Alexandra Bodingbauer, Gründerin von Green Detox, stellte ihre komplette Ernährungs- und Lebensgewohnheiten um und entwickelte daraufhin die Rezeptur für die bekannten Green Detox Säfte. Die dreitägige Saftkur entgiftet den Körper und verspricht sogar ein bis zwei Kilo weniger auf der Waage. Wer Geist und Körper etwas Gutes tun möchte, sollte die Kur unbedingt testen. Unsere Empfehlung: Yellow Juice schmeckt einfach köstlich!
www.green-detox.at

 

lunchdealer

Es ist Mittagspause und der Hunger ist zu groß, um einen klaren Gedanken zu fassen? Die Lunchdealer App zeigt dir auf einen Blick, welche Mittagsmenüs und Tagesteller in deiner Nähe angeboten werden. Per GPS-Signal wird dein Standort an die App gesendet und sofort erscheinen alle eingetragenen Lokale in deiner Umgebung. Mit der Lunchdealer App musst du nie wieder Hunger leiden. Einfach kostenlos im Google Play oder Apple App Store downloaden. Wir wünschen guten Appetit und eine schöne Mittagspause!
www.lunchdealer.at


Kommentieren


× 7 = 56