Programmvorstellung des LET'S CEE Film Festivals 2015_Christof Papousek Cineplexx, Magdalena Zelasko und Wolfgang P. Schwelle LET'S CE Film Festival_Credit Alex Halada_LET'S CEE

LET’S CEE Film Festival 2015

16. September 2015 / von / 0 Kommentare

Im Rahmen des vierten LET’S CEE Film Festivals werden vom 1. bis zum 11. Oktober in Wien insgesamt 118 Produktionen aus Zentral- und Osteuropa einschließlich der Kaukasus-Region und der Türkei zu sehen sein: die meisten als Österreich-Premieren in Originalsprache mit deutschen oder englischen Untertiteln. Vorgestellt werden sehr viele der Filme von ihren Machern persönlich.

„Zentrales Ziel des Festivals ist und bleibt natürlich die Förderung des mittel- und osteuropäischen Filmschaffens. Dass da Koproduktionen mit Österreich dazugehören, ist völlig klar“, sagt Magdalena Żelasko, die Gründerin und Direktorin des von Cineplexx International als Presenting Partner unterstützten Festivals. Und weiter: „Zugleich steht LET’S CEE aber weiterhin für wesentlich mehr, nämlich vor allem auch für Integration und Toleranz. Initiativen, die explizit darauf abzielen, den kulturellen Dialog zwischen Menschen unterschiedlicher ethnischer Herkunft zu fördern, sind heute wichtiger denn je.

Das Festival will auch 2015 auf Erfolgs- und Rekordkurs bleiben. So soll etwa die Zahl der Besucher von 13.100 im Vorjahr heuer auf rund 18.000 ansteigen. Aber auch bei der Anzahl der Filme, der internationalen Festivalgäste und der Zahl der Medienberichte will man neuerlich einen großen Sprung nach vorne machen. Zentrale Spielstätten bleiben das Urania Kino, das Actor’s Studio und das Village Cinema. Das Festival bietet eine unvergleichliche Möglichkeit sich einen Eindruck über das Filmschaffen in Zentral- und Osteuropa zu verschaffen, und Cineplexx freut sich, hier einen Beitrag zur Präsentation internationaler Filmkultur in Wien leisten zu können.“

Spielfilm-Wettbewerb

Für den SPIELFILM-WETTBEWERB hat der polnische Filmkritiker TOMASZ RACZEK wieder einige der stärksten aktuellen Beiträge des CEE-Raums ausgewählt, dazu wird er ein paar vielversprechende Außenseiter ins Rennen schicken. Der Eröffnungsfilm THE HIGH SUN von DALIBOR MATANIĆ ist bei dieser Auswahl mit dabei, BODY aus Polen ebenso.  Darüber hinaus im Rennen: Das unter anderem in Locarno ausgezeichnete und ergreifende moralische Drama THE FOOL von YURY BYKOV.

Den DOKUMENTARFILM-WETTBEWERB verantwortet wieder die aus Kroatien stammende und in Holland lebende Filmdozentin RADA ŠEŠIĆ. Einmal mehr werden beeindruckende Arbeiten mit hoher politischer Relevanz bestimmend sein. So etwa CHUCK NORRIS VS COMMUNISM aus Rumänien, LOVE WILL CHANGE THE EARTH… aus der Türkei oder die brandaktuelle Dokumentation LOGBOOK SERBISTAN von ŽELIMIR ŽILNIK.

Wie bereits in den Vorjahren haben die in Österreich lebenden Filmregisseure iranischer Herkunft ARASH UND ARMAN T. RIAHI aus letztlich fast 500 Einreichungen zehn Beiträge junger Nachwuchskünstler und -künstlerinnen für den 2015 unter dem Motto ALL YOU NEED IS LOVE stehenden KURZFILM-WETTBEWERB ausgewählt. Eine ganze Reihe weiterer hervorragender Shorts wird wie auch schon in den Vorjahren OUT OF COMPETITION zu sehen sein.

Die PROMISING DEBUTS bilden schließlich den vierten Wettbewerb. THE GULLS aus Russland, SIVAS aus der Türkei und die lettisch-griechisch-deutsche Koproduktion MODRIS stehen hier stellvertretend für die ebenfalls sehr hohe Qualität dieser Sektion. Erstmals wird es auch einen PUBLIKUMS-WETTBEWERB geben.

Lange Nacht der Museen

Als erstes Filmfestival überhaupt wird LET’S CEE 2015 übrigens auch ein offizieller Programmpunkt der ORF-LANGEN NACHT DER MUSEEN sein. In der Wiener Urania wird mehrmals hintereinander der russische Dokumentarfilm MUSEUM „REVOLUTION” zu sehen sein. Die Regisseurin NATALIA BABINTSEVA bringt eine Art Musealisierung der kulturellen Aspekte der Revolution auf dem Kiewer Maidan auf die Leinwand.

Angesagt haben sich unter anderem etwa die bereits erwähnten Regisseure YURY BYKOV, ŽELIMIR ŽILNIK, ELMO NÜGANEN und DALIBOR MATANIĆ, EMIR HADŽIHAFIZBEGOVIĆ, und eine der bekanntesten Darstellerinnen aus dem Iran, die Aktivistin FATEMEH MOTAMED-ARYA sowie die Erfolgsproduzentinnen ADA SOLOMON aus Rumänien und EWA PUSZCZYŃSKA aus Polen.

Bereits zum dritten Mal werden auch MASTER CLASSES mit international renommierten Filmschaffenden und Künstlern angeboten. Neben den Branchengrößen ŽELIMIR ŽILNIK und ADA SOLOMON werden Hochkaräter wie TOMASZ RACZEK,FATEMEH MOTAMED-ARYA, ELLIOT GROVE, JAN SAUDEK sowie IVO SALIGER und ELK EBER hier alle Interessierten von ihrem Wissen profitieren lassen.

Abgerundet wird das vielseitige Programm durch KONZERTE mit Filmbezug. Aufgrund des großen Erfolgs im letzten Jahr wird neuerlich die rumänischen Band FANFARA TRANSILVANIA auftreten. Ebenfalls im SCHWARZBERG wird es ein Konzert des slowenischen Jazz-Quartetts TIME TO IMPROVISE geben; die PARTYLINE im PALFFY CLUB und DJ-LINES im Pavillon der STRANDBAR HERRMANN ergänzen diese Programmschiene.

Ganz besonders wichtig: Am 16. September 2015 startet um 18.00 Uhr der reguläre Kartenverkauf! Vor allem die Festivalpässe, mit denen man nach Maßgabe freier Plätze um 75 bzw. 60 Euro alle Filme anschauen kann, bieten viel Filmvergnügen um vergleichsweise sehr wenig Geld. Informationen auf www.letsceefilmfestival.com

In diesem Sinne: LET’S CEE YOU SOON!

Foto ©  letsceefilmfestival

Kommentieren


2 + = 8