DSC_7451

Integrationswoche: 5.000ste Teilnehmerin der muttersprachlichen Berufserstinfo

07. Mai 2015 / von / 0 Kommentare

Frauenberger begrüßt 5.000ste Teilnehmerin persönlich bei vor Ort Beratung in Favoriten

Die 36 jährige Antonija Maravic ist die 5.000 Teilnehmerin der muttersprachlichen Berufserstinformation. Sie kommt aus Rijeka, Kroatien und ist Magistra der Wirtschaftswissenschaften. Nach zehnjähriger Tätigkeit in der Tourismusbranche und im Marketing hat sie sich entschlossen nach Wien zu kommen. Gemeinsam mit ihrem Ehemann, der einem Jobangebot gefolgt ist, ist sie nun seit September 2014 in Österreich: „Wien ist eine internationale Tourismusmetropole. Ich würde daher sehr gerne meine beruflichen Kenntnisse und Fähigkeiten in Wien einbringen. Ich hoffe sehr, dass mir das auch gelingt. Jetzt bin ich gerade dabei meine Deutschkenntnisse zu perfektionieren“, erzählt Frau Maravic, die neben Kroatisch auch noch fließend Englisch und Italienisch und bald ebenso perfekt Deutsch spricht.  ZuwanderInnen, wie Antonija Maravic, sind für Integrationsstadträtin Sandra Frauenberger ein Gewinn für die Stadt: „Wir sind im Wettbewerb um die besten Hände und Köpfe. Der Wiener Integrationsmonitor zeigt uns, dass seit dem EU-Beitritt die Hälfte der ZuwanderInnen mindestens einen Maturaabschluss besitzt. Das ist ein Potential für die Stadt, das es zu nutzen gilt!“

Für einen bestmöglichen Einstieg in den Arbeitsmarkt ist gerade der erste Schritt besonders wichtig. Die Muttersprachliche Berufserstinformation des waff bietet im Rahmen des „StartWien“-Programms seit 2008 eine umfassende und kompakte Information über den Arbeitsmarkt in Wien an. Mit 6. Mai hat die 5.000ste neue Wienerin, Antonija Maravic, dieses Angebot genutzt. Auf diesem Erfolgskonzept fußt auch die Veranstaltungsreihe „Ihr Einstieg in den Beruf – in vielen Sprachen“ von MA 17, VHS und Bildungsberatung Wien im Rahmen der Wiener Integrationswoche und der vom waff organisierten Wiener Wochen für Beruf und Weiterbildung. In sieben Muttersprachen gibt es dabei in Wiener Bezirken vor Ort Information und Beratung für MigrantInnen, die den Einstieg in den Beruf (noch) nicht geschafft haben und deren Deutsch nicht perfekt ist. Information und Beratung zu Sprachkursen stehen ebenso auf dem Programm wie etwa zu rechtlichen Regelungen betreffend Jobeinstieg. Wer sich dann noch konkreter informieren will, ist bei der muttersprachliche Berufserstinfo im waff richtig.

Integrationsstadträtin Sandra Frauenberger stattete der neuen vor Ort Initiative am Mittwoch in der VHS Favoriten einen Besuch ab. Sie begrüßte dort die mittlerweile 5.000 Teilnehmerin der Muttersprachlichen Berufserstinformation. Frauenberger: „Der Erwerb der gemeinsamen Sprache und Chancengerechtigkeit beim Zugang zu Bildung und Arbeit sind die Schlüsselfaktoren für erfolgreiche Integrationsbiografien. Es ist daher enorm wichtig, dass ZuwanderInnen so rasch wie möglich den Anschluss an den Arbeitsmarkt schaffen und ihre mitgebrachten Qualifikationen auch entsprechend einsetzen können.“

StartWien – umfassende Niederlassungsbegleitung

Seit mittlerweile mehr als sechs Jahren bietet die Stadt Wien die umfassende Niederlassungsbegleitung “StartWien” für NeuzuwanderInnen an. Neben einem Startcoaching in der Muttersprache und Deutsch-Sprachgutscheinen beinhaltet StartWien auch umfassende Informationsmodule zu Themen wie Bildungssystem oder Arbeitsmarkt.

waff : Beratung und finanzielle Unterstützung bei  Aus- und Weiterbildung

Neben der Berufserstinformation für NeuzuwanderInnen bietet der waff  auch gezielte Unterstützung bei beruflicher Aus- und Weiterbildung bis hin zur Beratung bei der Anerkennung von mitgebrachten Ausbildungen im Rahmen des Projektes „PERSPEKTIVE“. Es ist direkt an das waff-Beratungszentrum für Beruf und Weiterbildung angedockt  und wird von MA 17 (Integration und Diversität) und waff finanziert.  Konkret unterstützen die vielsprachigen BeraterInnen in allen Fragen rund um das Anerkennungsverfahren. Sie helfen dabei ausfindig zu machen, welche Behörde im jeweiligen Fall konkret zuständig ist und klären die erforderlichen Unterlagen sowie Nachweise ab. Wenn es notwendig ist, Teile einer Ausbildung in Österreich nachzuholen, werden die geeigneten Kursmaßnahmen gesucht und die notwendigen Qualifizierungen werden vom waff auch finanziell unterstützt.

o Laufenden Termine der Muttersprachliche Berufserstinformation und alle Unterstützungsangebote des Wiener ArbeitnehmerInnen Förderungsfonds: www.waff.at

o Angebote im Rahmen der Niederlassungsbegleitung StartWien auf www.startwien.at

 

„Ihr Einstieg in den Beruf-in vielen Sprachen“ im Rahmen der Wiener Wochen für Beruf und Weiterbildung und der Wiener Integrationswoche:

 6.5. in der VHS Favoriten (Türkisch, Arabisch, BKS, Russisch, Englisch), am

13.5.  in der VHS Donaustadt (Türkisch, Rumänisch) und am

20.5. in der VHS Ottakring  (Türkisch, B/K/S, Albanisch).

Weitere Infos und Veranstaltungen unter: www.meinechance.at und www.integrationswoche.at 

 

Fotocredit: waff/Froese

Kommentieren


− 4 = 1