DSC_7641_a

Die Stadt in der Tasche: Neue Service-App der Stadt Wien startet

02. Juli 2015 / von / 0 Kommentare

Der Internet-Auftritt der Stadt Wien – www.wien.at – kann auf 20 Jahre Erfolgsgeschichte zurückblicken: Mit 130.000 Seiten zählt das Wiener Webservice heute zu einer der umfangreichsten Informationsplattformen Österreichs. Das Jubiläum feiert die Stadt Wien mit einer neuen Service-App. 

Highlights der neuen Service-App der Stadt Wien sind der detaillierte Stadtplan, der auch offline genutzt werden kann, die WLAN Standort-Suche, Echtzeit-Infos und ein QR-Code Reader mit Sicherheitsplus. wien.at ist schon seit längerem auf Desktop, Tablet und Smartphone optimiert darstellbar, die wien.at live-App für Android komplettiert jetzt das mobile Angebot. Der Stadtplan bietet zahlreiche Karteninhalte, von öffentlichen Badestellen über Kurzparkzonen bis zur WC-Anlage. Neben Standortbestimmung und Adresssuche macht eine Routing-Funktion die Wege in der Stadt kürzer.

WLAN-Standorte sind ebenfalls im Stadtplan enthalten. Es werden nicht nur die nächsten Access Points angezeigt – man kann sich auch gleich verbinden. Zur Auswahl stehen die wien.at publicWLAN Hotspots und die Hotspots von freewave.  Bei beiden funktioniert das Verbinden rasch und unkompliziert. Störungen der Wiener Linien können personalisiert per Push-Nachrichten für jede Linie abonniert werden. Das Gleiche gilt für Veranstaltungen – einfach Suchbegriff eingeben und schon werden Events zum Schlagwort auf das Smartphone geschickt. Außerdem können Unwetterwarnungen oder Infos zu App-Aktualisierungen abonniert werden. Für die Zukunft sind weitere Push-Services geplant.

Feedback-Funktion in der App

„Mit der wien.at live-App wird heute das erste Leuchtturmprojekt aus der Digitalen Agenda präsentiert, die wir gemeinsam mit ExpertInnen und der Community im letzten Jahr erarbeitet haben. Neben Fragen über die Gestaltung der Infrastruktur oder der Weiterentwicklung des Wirtschaftsstandortes war es uns wichtig zu erfahren, wie die IKT der Stadt die Wienerinnen und Wiener in allen Lebenslagen besser unterstützen kann“, erklärte die für Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT) zuständige Stadträtin Sandra Frauenberger (SPÖ) anlässlich der Präsentation.

„Die wien.at live – App entwickelt sich natürlich weiter“, betonte Informationsstadtrat Stadtrat Christian Oxonitsch (SPÖ) weiter. „Anregungen und Hinweise zur Verbesserungen sind dabei herzlich willkommen.“ Dazu gibt es eine Feedback-Funktion in der App. Weitere Funktionen sind für die nächste Version vorgesehen, unter anderem wird es noch mehr Echtzeit-Informationen aus der Stadt geben.

Mehr zur App: www.wien.at/live/app/

Foto © Bohmann/PID

Kommentieren


8 − 1 =