Armin Wolf moderiert die Buchpräsentation zu Florian Klenks 'Früher war hier das Ende der Welt'

3 unangenehme Fragen an Armin Wolf

15. Dezember 2013 / von / 0 Kommentare

Armin Wolf ist Moderator und Journalist beim ORF. Seit 2002 moderiert er die ZIB 2.

Herr Wolf, sind Sie eitel?

Wer vor einer Fernsehkamera arbeitet und behauptet, er/sie sei nicht eitel, belügt entweder die anderen oder sich selber. Also: ja.

Was empfinden Sie, wenn Sie einen Interviewpartner bloßstellen?

Ich mache keine Interviews, um Menschen bloßzustellen. Ich mache Interviews, um die Handlungen oder Aussagen von Entscheidungsträgern kritisch zu hinterfragen. Ich gehe davon aus, dass die erklären können, was sie tun. Falls nicht, empfinde ich das nicht als Bloßstellung sondern als Aufklärung.

Gibt es eine Interviewfrage, für die Sie sich im Nachhinein geschämt haben?

„Herr Bundeskanzler Schüssel, warum hat Ihre Regierung die Eurofighter gekauft, wo doch die schwedischen Gripen um 100 Prozent billiger gewesen wären?“ – Antwort Schüssel: „Herr Wolf, wären die Gripen 100 Prozent billiger, wären Sie gratis und ich kann ihnen versichern, wir hätten sie genommen.“ Ich hätte im Studioboden versinken können. Ich bin an sich mathematisch fit genug, um zu wissen, dass wenn A um 100 Prozent teurer ist als B, dass B dann nicht um 100 Prozent billiger ist als A sondern nur um 50 Prozent. Ich hatte mich einfach versprochen, aber Schüssel hat das blitzschnell und zielsicher ausgenützt und das Interview war damit de facto zu Ende, obwohl es noch ca. 3 Minuten weitergegangen ist. Schrecklich.

 

Foto: © Parlamentsdirektion / PHOTO SIMONIS


Kommentieren


1 × 7 =